Mountainbikeschule

Extrem schnell und maximal sicher: Mountainbikeschule

Schnell wechselnde Bilder zwischen Bäumen und unaussprechliches Geschwindigkeitsgefühl, wenn man auf zwei Rädern fährt, sind übliche Erlebnisse des Mountainbikers. Mountainbike ist gerade deshalb ein beliebter Extremsport. Wenn Sie Interesse daran haben, einen Extremsport zu versuchen, erfahren Sie mehr zum Thema Fahrradfahren mit unserer Mountainbikeschule. Sie haben ausgezeichnete Möglichkeit, Mountainbike zu lernen, sich richtig auf Ihr erstes Abfahren zu vorbereiten, benötigte Fähigkeiten zu entwickeln und die besten Wege zu finden, die Ihren Fähigkeiten und Interessen entsprechen wird. Fahren Sie mit uns!

Mountainbikeschule

Sicherheit über alles

Radsport wie Rennsport, Skifahren und andere aktive Sportarten haben ihre eigenen gefährlichen Faktoren, die den Einsatz geeigneter Sicherheitseinrichtung erfordern. Gleichzeitig kann ein unsachgemäßer Umgang mit dem Fahrrad nicht nur zu gefährlichen Konsequenzen, sondern auch zu einem schweren Trauma führen. Die häufigsten gefährlichen Faktoren des extremen Radfahrens sind Kopfverletzungen im Falle eines Sturzes. Um solche Situationen zu vermeiden, muss man einige Regeln wissen, die Berücksichtigung von denen Ihre Gesundheit retten und das Fahren angenehmer machen kann. Die Geländefahrt ist kein Spiel und benötigt entsprechende Vorbereitung und Beachtung der Unfallschutzregel. Das Fahrrad in den Bergen ohne notwendige Vorbereitung zu fahren, bedeutet das gleiche wie Online Casino ohne Erfahrung zu spielen. Man kann gewinnen und den Gipfel erklimmen oder vom Berg abstürzen. Solche Unterhaltungen erfordern gründlichen Ansatz und Vorbereitung. In unserer Mountainbikeschule erhalten Sie volle Unterstützung beim Radsportlernen und erfahren, wie man das Radfahren sicherer machen kann.

Mit uns sind Sie immer auf dem besten Weg

Die Mountainbikeschule wurde von Extremradfahrern mit dem Ziel gegründet, den Radsport in der Schweiz zu popularisieren und zu entwickeln. Dieses Projekt verfolgt folgende Ziele:

  • Informationen über Fahrradteams aus verschiedenen Städten und Ländern mit unterschiedlichen Fahrstilen zu sammeln;
  • Kinder, Jugendlichen und allen Radfahrer in regelmäßigen Radsport, Training und Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen hinzuziehen;
  •  körperliche und geistige Gesundheit von Radfahrern mittels Sportkultur zu bilden;
  • gesunden Lebensstil und Einbeziehung der Bewohner in regelmäßigen Radsportunterrichten zu propagieren;
  • das Radfahren am Wohnort zu entwickeln.

Der Geburtsort des extremen Radfahrens der Staat Kalifornien ist, wo Mitte der siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts amerikanischen Kerlen eine Idee in den Sinn kam, traditioneller Radsport mit Berg- und Geländefahrt zu diversifizieren. Die Schweiz hat nicht weniger Naturressourcen und Möglichkeiten, diese Sportrichtung zu entwickeln. Hier werden regelmäßig Radrennen durchgeführt, an denen nicht nur Profisportler, sondern auch Hobbyradfahrer teilnehmen können.

Bis heute gibt es mindestens ein Dutzend von Arten und Richtungen des extremen Radfahrens, die in zwei Hauptgruppen unterteilt werden können: Mountainbike (MTB) und Bicycle Moto X-treme (BMX). Mountainbike wird von Geländefahrtfans bevorzugt, und der am weitesten verbreitete Fahrstil in dieser Richtung ist das Querfeldeinrennen, das den Status des olympischen Sports erhielt. Schnelle Abfahrt vom Berg heißt Downhill, das Bergrennen ist Hillclimb, aber es gibt auch rein sportliche Varianten von Cross-Country-Rennen, zum Beispiel Biker Cross und Dual. Die spektakulärste und riskanteste Art des extremen Radfahrens ist BMX. Das Hauptziel hier – nicht Geschwindigkeitsrekorde einzustellen, sondern akrobatische Tricks zu zeigen, die die Überwindung von Hindernisparcours (Trial) oder spektakuläre Pirouetten und Sprünge auf einer ebenen Fläche (Flatland) umfassen können. Der Stil, der die spektakuläre Akrobatik von BMX und Cross-Country-Rennen kombiniert, heißt Dirt Jump. Mit diesen und anderen Techniken der Radfahrt können Sie sich mithilfe unserer Spezialisten bekannt machen.